Bundeskonferenz Jazz wählt neue Sprecher und setzt neue Ziele

Bremen, 26. April 2014 | Bei ihrer Sitzung auf der diesjährigen jazzahead! haben die Mitglieder der Bundeskonferenz Jazz (BK Jazz) neue Sprecher gewählt. Felix Falk, Saxophonist und stellv. Vorsitzender der Union Deutscher Jazzmusiker, wurde in seiner bisherigen Sprecherfunktion bestätigt. Nachdem Julia Hülsmann und Volker Dueck nicht erneut angetreten waren, wurden Franziska Buhre und Wolfram Knauer zu neuen Sprechern gewählt. Franziska Buhre vertritt als Projektleiterin des Landeswettbewerbs Jugend jazzt in Berlin insbesondere den Bereich Veranstalter und Fördermaßnahmen. Wolfram Knauer ist als Leiter des Jazzinstituts Darmstadt Vertreter des Bereichs Wissenschaft und Forschung.

„Wir danken Julia Hülsmann und Volker Dueck für ihre langjährige Arbeit“, so Felix Falk, Sprecher der BK Jazz, „Sie haben einen wichtigen Beitrag für die Verbesserung der Situation des Jazz in Deutschland geleistet“.

Bei ihrer Sitzung arbeiteten die Teilnehmer zudem intensiv an der Aktualisierung einer Situationsbeschreibung des Jazz in Deutschland. Dieser Bericht war im Auftrag des Kulturausschusses des Deutschen Bundestages 2007 erstmals vorgelegt worden. „Seitdem konnten nicht zuletzt durch die Umsetzung des Spielstättenprogrammpreises sowie des German Jazz Meetings zentrale Forderungen von uns realisiert werden“, so Felix Falk, „Gleichzeitig hat sich die Szene weiterentwickelt und es gilt, Antworten auf die neuen Herausforderungen finden“. In den kommenden Wochen wird die BK Jazz das Papier gemeinsam mit kulturpolitischen Forderungen vorlegen.

nach oben...